Behandlung 


In der TCM ist es wichtig zu verstehen, dass Psyche und Körper nicht getrennt voneinander agieren, sondern sich gegenseitig beeinflussen, d.h. wenn der Körper erkrankt, so verändert sich auch die psychische Verfassung und umgekehrt.

Die Akupunktur stellt somit eine holistische Therapieform zur Behandlung von Gesundheitsstörungen dar, bei der nicht nur die Symptome der Patienten behandelt werden, sondern auch die dazugehörigen seelischen Probleme.
Hierbei werden Befund und Befinden gleichwertig als Basis von Diagnostik und Therapie eingebunden. Die Symptomatik ist dabei nicht allein in der Schilderung der Krankheitszeichen ausgedrückt, sondern auch in spezifischen druckempfindlichen Punkten wiederzufinden.

Akupunktur heilt nach dem Schalen-Prinzip
Erfahrungsgemäß sind mehrere Behandlungen nötig um das Tier in einen stabilen Gesundheitszustand zu bringen. Die erste Behandlung löst die äußerste, jüngste Schale des erkrankten Organismus und dauert üblicherweise am längsten. Häufig lagern darunter allerdings weitläufige, tiefere Schichten mit weiteren manchmal teilweise bekannten Problemen. Daher ist eine auftretende Verschlimmerung in den ersten Tagen nach der Behandlung durchaus nicht unüblich und sollte gelassen beobachtet werden.

 

  Therapiezeitraum


In der Regel sind 1 bis 4 Akupunkturbehandlungen im Abstand von frühestens 2 idealerweise 4 bis 6 Wochen nötig. Eine erste Veränderung ist zwar meist schnell sichtbar, allerdings wird dieser Zustand, um eine stabile Verbesserung der diagnostizierten Symptomatik dauerhaft zu halten, nur durch Folgebehandlungen gefestigt. 

Um eine Nachhaltigkeit zu erreichen sind weitere Behandlungen empfehlenswert. Akupunktur gilt wie bereits beschrieben als vorsorgende Behandlungsform. Um weiteren Erkrankungen vorzubeugen und Ihr Tier insgesamt stabiler in seinem allgemeinen Gesundheitszustand werden zu lassen sind ein- bis zwei Behandlungen pro Jahr empfehlenswert.

 

  Vorsorgezwecke


Zur Überprüfung beim einem gesunden Tier, um Erkrankungen vorzubeugen und mögliche Blockadeherde frühzeitig aufzuspüren werden: ca. ein bis zwei Behandlungen pro Jahr empfohlen. Bei Tieren die intensiv arbeiten z.B. im Sport wird ein Check ggf. mit notwendiger Behandlung alle drei Monate empfohlen.

 

   Leistungsangebot


• Akupunktur nach TCM
• Pulsdiagnostik
• kinesiologische Testung
• akupunkturbasierend Balance Therapie ABT
• Einnadeltechnik und/oder AOE nach Dr. Torb